Frostschutzmittel FrostiLan

Frostschutzmittel FrostiLan
14,00 € *
Inhalt: 1 Liter

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5 Tage

Variante:

  • 70.602
  • 1,00 kg
FrostiLan Frostschutzmittel,... mehr
Produktinformationen "Frostschutzmittel FrostiLan"

FrostiLan Frostschutzmittel,

Frostschutzmittel für die Frischwasseranlage; 

evtl. im Tank verbliebene Reste sind unbedenklich.

Das Produkt schmeckt sehr bitter, daher eignet sich das mit FrostiLan geschützte Wasser nicht zum Trinken; FrostiLan ist nicht brennbar und nicht kennzeichnungspflichtig, ist leicht blau gefärbt und enthält reinen Wirkstoff sowie Äpfelsäure, so dass das Wassersystem nach dem Einsatz kalkfrei ist. Bei uns auch farblos  erhältlich!

Anwendung / Zu beachten: Entscheidend für den Gefrierschutz ist die vorhandene Flüssigkeitsmenge (Wasser, Fäkalien o. ä.) und die Außentemperatur, nicht die Größe des Tanks........ FrostiLan kann nach zwei  Methoden angewendet werden.

1. Die Anlage vollständig entleeren, FrostiLan portionsweise zugeben und solange pumpen, bis die ersten blauen Tropfen in den Abwassertank gelangen oder:

2. FrostiLan dem Tank gemäß nachfolgenden Mischverhältnis zugeben.

 

Gefrierschutz bis

 - 4 °C: 1 Liter FrostiLan mit 9 Liter Wasser

- 12 °C: 2,5 Liter FrostiLan mit 7,5 Liter Wasser

- 34 °C: 5 Liter FrostiLan mit 5 Liter Wasser.

Vor Wiederinbetriebnahme die Anlage, wegen des sauren Geschmacks von FrostiLan, entleeren und anschließend mit Wasser spülen. 

Wassergefährdungsklasse (WGK) eins =  niedrigste Wassergefährdungsklasse. 

Hinweis: Der Gesetzgeber hat verordnet, dass sämtliche Frostschutzmittel mind. mit WGK eins = schwach wassergefährdend deklariert werden müssen, Frostschutzmittel mit WGK null gibt es nicht!

1,2-Propandiol

Frostschutzmittel FrostiLan für die Freizeit
Nicht zu verwechseln mit Diethylenglykol 

Glykole sind chemische Verbindungen, die zwei Hydroxylgruppen in einem Molekül enthalten. Der Chemiker bezeichnet sie als zweiwertige Alkohole. 

Im Jahre 1985 haben Winzer das süße Diethylenglykol in Wein gemischt. Dies wurde damals in den Medien als „Glykolwein Skandal“ bekannt. 

Diethylenglykol ist eine chemische Verbindung, die zwei Ethylgruppen enthält (eine Ethylgruppe enthält zwei Kohlenstoffatome). Diethylenglykol ist eine sehr giftige Chemikalie, weil durch Oxidation Oxalsäure gebildet wird, die die Nieren beschädigt. Das Produkt wird mit dem Signalwort "Gefahr" und den Gefahrenpiktogrammen "GHS08" und "GHS09" und den Gefahrenhinweisen "H372: Gesundheitsschädlich beim Verschlucken" und "H372: Kann die Organe schädigen bei längerer Exposition gekennzeichnet. Betroffene Organe: Nieren. Expositionsweg: Oral." Die MAK beträgt 44 mg/ m³. Daher sind verbliebene Rest in Frischwassertanks bedenklich.

Oxalsäure besteht aus zwei Kohlenstoffatomen und zwei Carboxylgruppen. Oxalsäure ist für die Nieren und Knochen hochgiftig. Sie bindet und entzieht Calciumatome vollständig. Oxalsäure wird mit dem Signalwort "Gefahr", den Gefahrpiktogrammen GHS05 und GHS07 sowie den Gefahrenhinweisen "H302+H312: Gesundheitsschädlich beim Verschlucken oder Hautkontakt" und "H318: Verursacht schwere Augenschäden"  kenntlich gemacht.

" "(Quelle: Gestis-Stoffdatenbank)

 1,2-Propandiol besteht aus drei Kohlenstoffatomen und kann keine giftige Oxalsäure durch Oxidation bilden!

 

Weiterführende Links zu "Frostschutzmittel FrostiLan"
Zuletzt angesehen